Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Karg - Dornenvögel

Review von Zephir vom 16.11.2018 (281 mal gelesen)
Karg - Dornenvögel Freunde des mitteleuropäischen Post- und Ambient Black Metal dürfen gespannt sein: Es gibt allerhand Neues zu berichten über KARG, das Ein-Mann-Projekt aus dem Salzburger Land. Zunächst einmal bringt J.J., auch bekannt als Sänger von HARAKIRI FOR THE SKY, das sechste Studioalbum von KARG heraus. Weiterhin hat er allerhand Gastsänger herbeigerufen, um das neue Opus "Dornenvögel" vokal zu unterstützen: In acht musikalischen Einzeldramen hören wir Dominik von DOWNFALL OF GAIA, Lukas Gosch aka L.G. von ELLENDE, Tom von ANCST, Andreas Bauer aka Whyrhd von den einstmaligen LUNAR AURORA sowie Alex von den recht unbekannten Wiener Sludge-/Post Metallern AMER. Weiterhin ist auf dem neue Output ein Herr namens Purch mit an Bord, der zu einer Gruppe namens INSTANT KARMA gehört (Recherchen lassen vermuten, dass es sich um eine Salzburger Alternative-Rock-Formation handelt), sowie ein gewisser Thomas, dessen Hauptprojekt FUT heißt, aber diesbezüglich werde ich leider keinerlei weiterführender Information habhaft. Soweit die Personalakten.

Musikalisch serviert Multiinstrumentalist J.J. mit "Dornenvögel" ein melancholisches Werk, das bei der kontemporären Hörerschaft pessimistischer Lebensverneiner keine Wünsche offenlassen wird. Die Mischung aus Post Black, Post Punk, Grunge und Shoegaze kreiert eine insgesamt lyrisch-melodische Stimmung, die trotz der expressiven harschen Vocals eher zurückhaltend und introvertiert bleibt, ähnlich wie dereinst der Tenor von THRÄNENKINDs "The Elk" (2013). Dabei mangelt es durchaus nicht an Tempo und Drive, wie Songs à la 'Meine Freiheit War Ihr Tod' belegen; doch mit oftmals einsam-versonnenen Gitarren-Intermezzi und von sanfter Stimme eingesprochenen, erzählenden Passagen (so in 'La Tristesse Durera Toujours' oder in 'Heimat Bist Du Tiefster Winter') erhalten die "Dornenvögel" etwas Episch-Romanhaftes. Die Sprache ist wiederum großteils Österreichisch, was das Ganze stark autobiographisch anmuten lässt. Leider liegen mir nicht alle Texte vor - doch was mir bekannt oder herauszuhören ist, besticht durch einen explizit narrativen, ungekünstelten Duktus (beispielsweise in 'Petrichor', eine der zahlreichen Dunkelsternstunden des Albums).

Gute Laune macht KARGs neues Output selbstredend nicht: Die Musik wiegt schwer in ihrer zeitweiligen Zartheit, und noch schwerer wiegen die verarbeiteten Themen. Einen Anspieltipp zu geben wird schwierig, weil das Album mit jedem einzelnen "Dornenvogel" durchgehend überzeugt. In den offiziellen Stream von 'Petrichor' mit Gastsänger L.G. sollten Interessierte auf jeden Fall einmal reinhören.

Noch eine letzte Neuigkeit gibt es zu verkünden: KARG hat nach längerer Bühnenabstinenz zwei Live-Gigs angekündigt.

23.11.2018 Dome of Rock 2018, Salzburg (AUT)
20.4. - 21.4.2019 Dark Easter Metal Meeting 2019, München (GER)


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Drangsal
02. La Tristesse Durera Toujours
03. Petrichor
04. L'Appel Du Vide
05. Meine Freiheit War Ihr Tod
06. F 19.5
07. Heimat Bist Du Tiefster Winter
08. Advent
Band Website: https://www.facebook.com/kargband
Medium: CD
Spieldauer: 1:16:00 Minuten
VÖ: 16.11.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.11.2018 Dornenvögel(8.0/10) von Zephir

13.11.2016 Weltenasche(7.0/10) von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!