Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Picture - Picture Live: 40 Years Heavy Metal Ears

Review von baarikärpänen vom 27.10.2018 (246 mal gelesen)
Picture - Picture Live: 40 Years Heavy Metal Ears 40 Jahre im Geschäft, da darf man schon mal das ein oder andere Fässchen aufmachen. Vor allem dann, wenn man das unsagbare Glück hat, auch 2018 noch mal mit den Jungs zusammen auf der Bühne zu stehen, die sich schon damals im Proberaum getummelt haben. PICTURE waren zudem die erste richtig ernstzunehmende Metal-Band aus den Niederlanden. Auch das darf dann 40 Jahre später gefeiert werden. Zum richtig großen Wurf außerhalb des Tulpen-Staates hat es leider nie so recht gelangt. Nichtsdestotrotz gehören das selbstbetitelte Debut von 1980 und die Nachfolger "Heavy Metal Ears" (1981), "Diamond Dreamer" (1982) und "Eternal Dark" (1983) in jede gutsortierte Sammlung. Richtig weg vom Fenster waren PICTURE auch in den nachfolgenden Jahrzehnten eigentlich nie, sieht man mal ab von zwei Pausen. Und richtig schlechte Alben haben die Mannen, in wechselnden Besetzungen, auch danach eigentlich nicht veröffentlicht. Trotzdem hatte die Holländer keiner auf dem Schirm. Daran wird auch "40 Years..." leider, leider nicht viel ändern. Andererseits glaub ich einfach mal, dass das auch gar nicht das Hauptanliegen von PICTURE mit dieser Live-Nachlese ist.

imgcenter


Mitgeschnitten bei diversen Auftritten während der gleichnamigen Europa-Tour, finden sich auf "40 Years..." überwiegend Songs der ersten vier Alben, eingespielt von der Urbesetzung, plus dem heutigen Zweitgitarristen Appie de Gelder. Womit wir auch schon bei einem Manko der Scheibe wären. Vor allem die Songs, die von "Diamond Dreamer" und "Eternal Dark" stammen, leiden darunter, dass die damaligen Sänger Shmoulik Avigal und Pete Lovell nicht hinterm Mikro stehen. Nichts gegen Ronald van Prooijen, der ansonsten eine mehr als respektable Leistung abliefert, aber egal ob 'Message From Hell' oder 'Eternal Dark', die Songs wollen mit seiner Stimme nicht zünden. Beispiele dafür, dass Stücke auch mit anderem Sänger vorzüglich funktionieren, gibt es ja genügende. Hier leider eher so na ja. Dann wäre da noch die Live-Atmosphäre, die einzufangen für eine Tonkonserve so wichtig ist. Die ist auf "40 Years..." leider auch nicht gegeben, weil nach jedem Song ein- bzw. ausgeblendet wird. Mir ist nicht bekannt, wo die Songs mitgeschnitten wurden, aber auffällig ist, dass die Publikumsreaktionen wesentlich enthusiastischer bei den Stücken ausfallen, die van Prooijen in seiner Muttersprache ansagt. Das die Reaktionen der anwesenden Zuschauer auch nicht gerade nach 'nem vollen Stadion klingen, sollte klar sein, wenn man weiß, dass PICTURE eher auf kleiner Flamme köcheln. Aber, und man darf ja auch mal was Positives sagen, gerade das macht "40 Years..." irgendwie auch zu einem doch sympathischen Album. Hier wirkt nichts gekünstelt oder aufgesetzt, sondern so eingefangen, wie es auch stattgefunden hat. Gilt übrigens auch für den Sound. Klingt für mich wie direkt vom Soundboard mitgeschnitten. Zu viel Hall auf der Stimme, die Gitarren, Drums und Bass sehr roh. Um die breite Masse anzusprechen, hätten PICTURE vielleicht ein klitzekleines Stückchen nachbearbeiten sollen im Studio. So aber bleibt "40 Years..." eher ein Scheibchen für die wirklich beinharten Fans der Band. Genau die werden auch sicher ein Auge zudrücken, weil vor allem die Stücke der ersten beiden Studio-Alben eher weniger gut gealtert sind.

Mit einem eher nostalgischen Auge betrachtet, ist "40 Years..." ein kurzweiliges Vergnügen. Dass PICTURE in dieser Band-Zusammenstellung eine Menge Spaß auf der Bühne hatten, kann man hören. Am Ende der Scheibe angekommen, bestätigt sich die eingangs erwähnte These, dass PICTURE es gar nicht darauf anlegen, aus ihrer Nische rauszukommen, dann doch irgendwie. Fans der ersten Stunde sind mit "40 Years..." sicher mehr als zufrieden. Neu-Hörer, die mit dem Namen PICTURE bisher nicht in Kontakt gekommen sind, und etwas europäische Metal-Gechichte aufarbeiten wollen, dürfen auch reinhören. Alle anderen verweise ich aber lieber an die entsprechenden Original-Scheiben. Eine Wertung gibt es, weil Live-Album, keine, aber der Rezensent hätte im Hinterkopf eine "Sieben" anzubieten für alle, die es genauer haben möchten.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. You're All Alone
02. Get Back Or You'll Fall
03. Message From Hell
04. Night Hunter
05. The Hangman
06. Night Tiger
07. No No No
08. Old Dogs New Tricks
09. Live By The Sword
10. Eternal Dark
11. Diamond Dreamer
12. Heavy Metal Ears
13. Unemployed
14. Bombers
15. Lady Lightning
16. You can Go
17. Spend The Night With You
Band Website: www.pictureband.nl
Medium: CD
Spieldauer: 76:11 Minuten
VÖ: 26.10.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.04.2010 Old Dogs New Tricks(8.0/10) von Elvis

27.10.2018 Picture Live: 40 Years Heavy Metal Earsvon baarikärpänen

27.03.2012 Warhorse(7.5/10) von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!