Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Livebericht Atrocity (mit Leaves' Eyes und Darkwell)

Ein Livebericht von TexJoachim aus Bochum (Matrix) - 12.11.2004 (4432 mal gelesen)
Hier kommt Teil 2 des großen ATROCITY/LEAVES' EYES Reports.

Es ist Freitagabend und ATROCITY geben ein Stelldichein in der Bochumer Matrix. Eine gute Gelegenheit wieder ein paar Bierchen zu verhaften und sich den Schädel volldrönen zu lassen. Mal schauen wer sonst noch so auf dem Billing steht: LEAVES' EYES, DARKWELL und BATTLELORE. Das hört sich doch gar nicht mal schlecht an. Vor allem, da mir "Lovelorn" (das LEAVES' EYES Debut) sehr gut gefallen hat und ich mir DARKWELL eh mal angucken wollte nachdem ich ihr Video mal im Netz zu sehen bekam. Also Kutte gepackt und los gehts.

Meine Anreise erfolgt vollkommen problemlos. Ok, mit der Kutte errege ich in der Mülheimer Sparkasse doch ein bischen Aufmerksamkeit, aber da steht man ja drüber. Was mich allerdings wundert ist die relativ kleine Schlange vor der Matrix. Bei meinen letzten Besuchen war es deutlich voller vor der Türe. Naja, so kam ich wenigstens schnell rein ohne wie ein begossener Pudel auszusehen.

Pünktlich um 19:30 war ich dann in der Halle, wo BATTLELORE in wenigen Minuten loslegen sollten. Bekannt waren mit die Epic-Tolkien-Metaller nur von den, ähm, peinlichen Anzeigen in diversen Magazinen und ich war gespannt wie sie ihr Material live rüberbringen würden. Was dann kam war auch recht ordentlich. Im Tolkien-mäßigen Bühnenoutfit, die Sängerin mit Elfenohren, der Sänger mit Schwert. Ok, nach einiger Zeit nervte das Gepose mit dem Langeisen ein wenig, aber dafür gab es gutes auf die Ohren. Ab 'Sons of Riddermark' war auch das Bochumer Publikum aufgetaut und ging einigermaßen mit. Mitten im Set wurde uns dann eröffnet, dass DARKWELL heute nicht spielen würden weil sie im Verkehr feststecken würden. Merkwürdig, aber so sollte es sein. BATTLELORE verlängerten daraufhin ihr Set. Abschluss ihres Auftritts sollte 'Starlight Kingdom' werden, nach dem sie die Bühne zunächst verließen. Aber eine kleine handverlesene Gruppe Fans forderte noch eine Zugabe und so kamen BATTLELORE noch einmal zurück und droschen weitere zwei Songs in die Menge.

Nach einer kurzen Umbaupause traten dann LEAVES' EYES mit perfekter Lightshow ins Rampenlicht. Geboten wurden logischerweise die Stücke des Debuts, wobei hier 'Into The Light' ganz klar am meisten einschlug. Interessant war auch, dass die Stimmung immer dann richtig gut wurde als Alex Krull bei einigen Songs für die Growls auf die Bühne stürmte und der Menge, inzwischen waren etwa 2/3 der Halle gefüllt, einheizte. Insgesamt war es aber eine durchweg ruhige Show, was beim "Lovelorn" Songmaterial aber auch kein Wunder ist. Alles in Allem sehr schön und dass es noch eine Zugabe gab hab sicherlich alle Fans zufrieden gestellt.

Kaum zu glauben aber war: es gab eine neue Umbaupause. Diesmal allerdings wohl eher zur Erholung der Musiker, denn zum wirklichen Umbau. Es gilt ja die Gleichung: LEAVES' EYES = ATROCITY+Liv Kristine (Alex als Gast.) Äquivalent ginge auch: ATROCITY= LEAVES' EYES-Liv Kristine.
Als dann die Band mit dem "Mann mit den längsten Haaren" endlich auf der Bühne stand konnte man einiges Entsetzen auf den Gesichtern der zahlreich vertretenen Gothics sehen. Damit hatten sie wohl nicht gerechnet.
Mit 'Reich of Phenomena', 'Enigma', 'Gods of Nations', 'Cold Black Days' und 'Apocalypse' lag der Schwerpunkt der Show klar auf dem neuen Hammeralbum "Atlantis". An Klassikern wurde mindestens 'Blut' (mit vollständig roter Lightshow, geil!) gespielt und auch das "Werk 80" wurde mit 'The Great Commandment' und 'Shout' gefeatured.

Zeit für ein kurzes Resüme: Vier Bands angekündigt, drei Bands traten auch auf. Das macht BATTLELORE ganz klar zum Gewinner des Abends. Die extralange Spielzeit plus Zugaben und das gute Material werden sicherlich neue Fans gewonnen haben. LEAVES' EYES waren souverän, ruhig, mit schöner Show. ATROCITY taten gut daran viel vom neuen Album zu spielen--Lurd Fubbes, dass Teil gehört in deine Sammlung! Schade nur, dass recht wenig Leute gekommen waren und das der Sound nicht noch einen Zacken besser war. Von mir auf jeden Fall: Daumen ganz weit nach oben!

Location Details
Matrix in Bochum (Deutschland)
Website:www.matrix-bochum.de
Adresse:Hauptstr. 200
44892 Bochum-Langendreer
Anfahrt:aus dem Westen: Duisburg / Oberhausen / Mülheim / Essen
* A40 -> Richtung Dortmund
* AK Bochum (38) -> A43 Richtung Wuppertal
* AS -> A44 Richtung Witten
* Ausfahrt -> Witten-Zentrum / Bochum-Langendreer
* An der Ampel -> links auf die B235
* immer geradeaus -> nach 1,7 km liegt die Matrix auf der linken Seite

aus dem Norden: Münster / Recklinghausen
* A43 -> Richtung Wuppertal
* AS -> A44 Richtung Witten
* Ausfahrt -> Witten-Zentrum / Bochum-Langendreer
* An der Ampel -> links auf die B235
* immer geradeaus -> nach 1,7 km liegt die Matrix auf der linken Seite

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: ab Bochum-Hauptbahnhof
* Strassenbahn-Linie S1 -> Richtung Dortmund Bahnhof Langendreer raus (nicht Lagdr.-West)
* zu Fuß -> Richtung ARAL Tankstelle
* ca. 10 Min. geradeaus -> die Matrix liegt auf der rechten Seite

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.12.2017 Masters Of Darkness(5.0/10) von Eddieson

03.07.2018 OKKULT II(8.0/10) von Eddieson

Interviews

28.11.2004 von Lord Fubbes

26.06.2018 von Eddieson

Liveberichte

12.11.2004 Bochum (Matrix) von TexJoachim

16.10.2004 Münster (Live Arena) von Lord Fubbes

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!