Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Livebericht Fear Factory (mit Neaera )

Ein Livebericht von Devin-Addict aus Köln (Essigfabrik) - 07.03.2010 (4481 mal gelesen)
"Zwei Viertel des Original-Lineups + zwei Viertel STRAPPING YOUNG LAD / ZIMMERS HOLE - das sollte überzeugen können...oder nicht? Nach all dem letztjährigen Hickhack?"

Dies war die zentrale Frage, die ich mir schon Tage vor dem FEAR FACTORY Gig am 07.03.2010 in der Kölner Essigfabrik gestellt habe. Um völlig unvoreingenommen an die Sache heranzugehen, habe ich mir auch ganz bewusst vorher keine Wertungen von vorangegangenen FEAR FACTORY-Konzerten angesehen. Aber alles der Reihe nach.

Der Abend startete mit NEAERA, die ich jedoch wg. Interviewtermin mit Dino und Byron diesmal nur zum letzten Song ansehen konnte. NEAERA lärmten jedenfalls durch Ihr Set, dass selbst in den Backstage-Katakomben der Essigfabrik Oropax eine gute Empfehlung waren. Dem Applaus der Meute nach zu urteilen, wussten die Münsteraner jedoch in ihren 45 Minuten gut zu überzeugen.

FEAR FACTORY enterten gegen 21 Uhr die Bühne und starteten mit 'Mechanize' ihr Set durch den bunten Gemüsegarten der meisten Schaffensphasen (Songs von 'Archetype' und 'Transgression' suchte man allerdings vergebens. Ich schätze mal, dass Dino nicht wirklich Lust verspürte, Songs zu spielen, die er nicht zu "vertreten" hat). Mit 'Shock' und 'Edgecrusher' folgten zwei Klassiker des letzten Jahrtausends. Die Stimmung war echt grandios.

Die Jungs hatten von Anfang an einen ordentlichen Sound und lieferten ein Brett nach dem anderen ab. Großer Spaß, die Bühnenabstinenz hat FEAR FACTORY nicht geschadet - im Gegenteil. War in 2006 live schon halb die Luft raus, so krachten sie 2010 extrem ins Gebälk. Dass Gene Hoglan an den Drums eine eigene Liga ist, trug das Übrige dazu bei. Die Nackenmuskeln zuckten von alleine und die Meute ging enorm mit. Bereits am Anfang konnte man die ersten Crowdsurfer ausmachen, die von der Security freundlich rausgefischt wurden.

Mit 'Linchpin' und 'Fear Campaign' wurden sensationelle Nummern auch sensationell dargeboten, bevor mit 'Martyr' ein Uraltknaller ausgegraben wurde. Songs der unterschiedlichsten Schaffensjahre fügten sich toll in einander. Spricht auch dafür, dass FEAR FACTORY in ihren Schaffensphasen immer ein Stück weit der Linie treu blieben und eher Trends setzten anstatt sie mitzugehen.

Mit einem bombastischen Zugabenset in Form von 'Demanufacture', 'Zero Signal', 'Hunter Killer' und dem obligatorischen 'Replica' verabschiedeten sich FEAR FACTORY mit bleibenden Erinnerungen.

Als Fazit lässt sich auf jeden Fall festhalten, dass FEAR FACTORY nichts verlernt haben, Händchen für die Songauswahl zeigten und auch die Tiefton-Saitenschlacht mitmachen. Dino ist stolz auf seine 8-Saiter und Byron ist inzwischen auch von 5 auf 6 Saiten am Bass gewandert (was bitte hat man vor 20 Jahren gemacht???!? Da ging es doch auch ohne).

Mit 90 Minuten haben sie auch eine gute Viertelstunde länger gerockt, als noch vor einigen Jahren. Sehr schöne Entwicklung, die auch aufgrund der rechtlichen Querelen zwischen Burton/Dino und Raymond/Christian nicht unbedingt so vorhersehbar waren.

Spaß am Spiel, großes Kino - wenn auch in kleinerem Saal. Kommt bitte sehr bald mit dieser Form wieder!


Setlist Europe 2010


Mechanize
Shock
Edgecrusher
Smasher/Devourer
Indstrial Disc
Acres of Skin
Linchpin
Powershifter
Fear Campaign
Martyr
Christploitation
Resurrection
Final Exit

Demanufacture
Zero Signal
Hunter Killer
Replica

Location Details
Essigfabrik in Köln (Deutschland)
Website:www.essig-fabrik.de
Adresse:Siegburger Str. 110
50679 Köln
Anfahrt:Vorsicht!! Die Essigfabrik bietet nicht immer Essen auf dem Gelände an, und auch der Wiedereinlass wird gern mal verweigert! Besser vorher den Bauch vollschlagen.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.08.2015 Genexus(7.0/10) von Akhanarit

06.02.2010 Mechanize(10.0/10) von Vikingsgaard

11.06.2012 The Industrialist(8.0/10) von Baterista

Interviews

29.03.2010 von Devin-Addict

Liveberichte

07.03.2010 Köln (Essigfabrik) von Devin-Addict

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!