Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Interview mit Felix von Edguy
Ein Interview von Lestat vom 08.12.2014 (1836 mal gelesen)
EDGUY befinden sich derzeit auf ihrer "World Police Welttour". Vor ihrem Konzert in Langen in der Stadthalle zeigte sich Schlagzeuger Felix bereit, ein wenig über die Tour, das Album, die Zukunft der Rockszene und die Unterschiede zu HELENE FISCHER zu reden.

Hallo Felix. Ihr seid derzeit auf Welttour. Seit wann?

Felix: Anfang September ging es los, in Japan. Davor haben wir auch auf ein oder zwei Festivals gespielt. Aber die eigentliche Tour ging in Japan am 02.09. los.

Ihr habt in Japan die Tour gestartet? Das ist ein wenig ungewöhnlich für eine deutsche Band...

Felix: Das hat sich einfach so angeboten. Das regelt alles unsere Agentur. Die Europatournee stand eigentlich schon, und davor in Japan zu touren, scheint irgendwie gepasst zu haben. Auch mit dem dortigen Veranstalter. Und UNISONIC waren auch schon mit dabei.

Und das klappt mit UNISONIC gut soweit?

Felix: Ja, das ist alles sehr gut. Der perönliche Kontakt war ja bereits da mit Kai [Anm. d. Red.: Hansen] und Michi [Anm. d. Red.: Kiske]. Michael Kiske hatte ja bereits bei Tobis erster AVANATASIA-Scheibe mitgesungen, Kai war auch schon als Gastmusiker dabei, und auf der ersten Tour mit IRON SAVIOUR, eine Tour später mit GAMMA RAY ... also das passt alles hervorragend.

Inwieweit kannst du zum letzten Album "Space Police" Bilanz ziehen? Ist alles gut gelaufen? Gab es irgendwelche Probleme?

Felix: Nein, gar nicht. Es gab keine Probleme. Ich glaube, HELENE FISCHER war in den Charts dann doch einen Platz vor uns, was jetzt wahrscheinlich keinen gewundert hat. Wir waren bislang sehr zufrieden, es ist auch alles sehr gut gelaufen bisher. Die Tour genauso, es geht stetig bergauf.

Wie wäre es mit einer Coproduktion mit HELENE FISCHER? Dann könntet ihr zusammen den ersten Platz belegen.

Felix: Das würde, glaube ich, vor allem unserem Bassisten sehr gefallen.

Naja, sind wir ehrlich. So unterschiedlich sind die Songstrukturen zwischen populärem Heavy Metal und HELENE FISCHER auch nicht. Ein wenig mehr E-Gitarre hier, ein bisschen Eier von Tobi weg da, dann passt das doch...

Felix: HELENE FISCHER sieht auf jeden Fall besser aus. Ich kenne aber, glaube ich, wenn überhaupt, nur ein Lied. Ich hab jedenfalls mitbekommen, dass sie bekannt ist.

Wie seid ihr eigentlich auf den Albumnamen "Space Police" gekommen? Das ganze Albumcover wirkt jedenfalls wie eine Remineszenz an die Achtziger...

Felix: Ja, also für Texte und Titel ist ja vor allem Tobi zuständig. Und zum Doppeltitel: Wir waren uns zunächst über den Titel nicht einig, ob die Platte nur einen Titel haben würde oder nicht. Wir hatten auch verschiedene Albumcover vorliegen, auch für "Defenders Of The Crown". Ganz am Ende hat uns dann der komische Cop überzeugt. Der sieht dann auch schon bisschen Retro aus. Besonders bei der Special Edition mit dem Fünfzigerjahre-Plakat.

Eine kleine Anlehnung an IRON MAIDEN ist da durchaus auch zu finden, ich denke da an die "Somewhere In Time".

Felix: Wobei MAIDEN ganz sicher nie einen schwulen Cop auf dem Cover hatte.

Ihr habt ja schon eine ziemliche Erfolgskarriere hinter euch. Gestartet als Schülerband, jetzt als hallenfüllender Headliner. Schon einmal das Gefühl gehabt, dass alles zu groß geworden ist?

Felix: Zu groß geht, glaube ich, gar nicht. Von unserer Seite aus darf das gerne noch größer werden.

Also doch mit HELENE FISCHER zusammen arbeiten.

Felix: Das wäre was. Schauen wir mal, wo die Reise hingeht. Wir arbeiten stetig daran. Wir können uns jedenfalls nicht beschweren, dass es soweit geklappt hat. Auf der anderen Seite hat sich der Musikmarkt extrem gewandelt. Schau dir mal Bands wie die SCORPIONS oder AC/DC an, lass die mal in Rente gehen. Da kommt ja nichts nach. Es gibt ja keine Band, die ansatzweise so erfoglreich wäre. Da werden dann Lücken entstehen. Auch MADONNA wird irgendwann aufhören. Auch die riesen Plattenfirmen werden irgendwann ein Problem haben, wenn sie feststellen, dass man mit dieser ganzen Castingscheiße nur ganz kurz Geld verdienen kann. Man hat aber keine Stars mehr, vielleicht abgesehen von LADY GAGA. Man darf gespannt sein, wie es weiter geht.

Könnte es auch sein, dass es nur noch um das Produkt Musik geht, und nicht mehr um die Musik an sich? Auch namhafte Bands haben inzwischen Songwriter...

Felix: Das gab's ja schon immer. Jetzt spricht man vielleicht mehr darüber. Aber viele Bands haben natürlich auch Leute, die ihnen zuarbeiten und von denen sie sich Songs schreiben lassen. Das finde ich gar nicht mal schlimm, wenn die ihr Zeug dann auch tatsächlich spielen können. Ich meinte mehr, dass Riesen-Bands wie BON JOVI, AC/DC, AEROSMITH zu einer anderen Zeit groß geworden sind. Das geht heute nicht mehr so ohne Weiteres. Und die Art von Musik ist aus den Medien quasi verschwunden.

...außer es ist Wacken...

Felix: Das ja. Aber ich glaube, bisher hat keine Band nach so einem Wackenwochenende die Verkaufszahlen steigern können. Außer bei AVANTASIA. Da sind in den Wochen danach die Verkäufe nochmal ordentlich angezogen. Wir haben aber jetzt auf dieser Tour zum Beispiel, das war mir bislang noch nicht so aufgefallen, ein extrem gemischtes Publikum. Da waren dann auch viele Leute dabei, die gesagt haben, dass sie uns auf dem Hessentag vor BRYAN ADAMS oder auf Tour mit den SCORPIONS gesehen haben. Die sind in einem entsprechenden Alter, sind damals mit den Bands groß geworden. Die sagen, da diese Musik seit Jahrzehnten in Radio und Fernsehen nicht mehr stattfindet, haben sie gar nicht mitbekommen, dass noch Bands existieren, die diese Musik auch machen. Und die lesen halt auch nicht die entsprechenden Zeitschriften. Ich denke, der Markt wäre nach wie vor da. Irgendwie will aber keiner was damit zu tun haben.

Was mir auch aufgefallen ist, wenn wir gerade beim Markt sind: In letzter Zeit schaffen es immer wieder auch relativ unbekannte Bands, in die Charts vorzudringen. Ich nehme mal an, das liegt daran, dass die Metalfans treue Seelen sind, die Musik noch kaufen, und nicht illegal runterladen. Insofern scheint wirklich ein Markt da zu sein.

Felix: Das auf jeden Fall. Davon profitieren wir natürlich auch, dass das Hard-Rock-Publikum doch recht loyal ist. Und die meisten dann doch scharf darauf sind, eine Platte real zu Hause zu haben, und nicht einfach ein paar Dateien runterzuladen. Oder man müsste ins Schlagergeschäft gehen, in dem die Leute schlicht zu alt sind, um massenweise MP3s herunterzuladen. Die kaufen auch noch CDs.

...womit wir wieder bei HELENE FISCHER wären...

Felix: ... und ANDREA BERG und keine Ahnung wie sie alle heißen.

Kleiner Themenwechsel, eine Frage die ein wenig auch AVANTASIA tangiert: Tobis Gesangsleistung war auf dem diesjährigen Wacken in meinen Augen schlecht wie selten. Gibt es oder gab es schonmal Pläne, dass bei EDGUY oder AVANTASIA eine Pause eingelegt wird?

Felix: Nein, das wird nicht kommen.

Dann bedanke ich mich für das Interview. Es hat mir Spaß gemacht. Euch wünsche ich noch viel Erfolg und eine tolle Show nachher. Die letzten Worte gehören dir!

Felix: Viel Spaß heute Abend! Bringt mehr Leute zur Show, erzählt es euren Schwestern, Tanten, Onkels, Großeltern von mir aus, alle her! Beim nächsten Eurovisionsdings sind wir dabei!

Das wäre doch mal was! LORDI haben das für Finnland auch geschafft.

Felix: Oh Gott! Das wird nicht klappen. Dafür sind die Deutschen einfach zu spaßbefreit. Es wird nicht passieren, dass Deutschland eine solche Band dort hin schickt.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Edguy
Reviews

04.08.2017 Monumentsvon Cornholio

Interviews

13.03.2006 von Lestat

08.12.2014 von Lestat

Liveberichte

11.10.2014 Langen (Stadthalle) von Lestat

25.02.2006 Osnabrück (Halle Gartlage) von Lestat

Band website
www.edguy.nu
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!