Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Interview mit Aad Kloosterwaard von Sinister

Ein Interview von Akhanarit vom 14.07.2014 (1535 mal gelesen)
Lieber Musik als Philosophie!

Die Zeichen im Hause SINISTER stehen noch immer auf Angriff und die Mannen um Bandchef Aad Kloosterwaard waren alles andere als untätig, was im neuen Release "The Post-Apocalyptic Servant" nachzuprüfen ist. B4M packte die Gelegenheit beim Schopf und fühle Aad wieder auf den Zahn.

Hi Aad, schön, dich wieder hier zu haben! Wie ist es dir seit unserem letzten Interview ergangen?

Aad: Mit geht es gut und ich komme mit SINISTER gut voran.

Abermals hast du mit "The Post-Apocalyptic Servant" ein starkes Death Metal-Album abgeliefert, welches mich sogar mehr beeindruckt hat, als das vorherige! Gratulation dazu!

Aad: Danke vielmals. Gut das zu hören. Wir geben immer alles, wenn wir an einer neuen Platte arbeiten. Das war dieses Mal natürlich nicht anders.

Beim Hören der neuen Songs bekomme ich ein bisschen das Gefühl, dass sie ... kompletter sind. Als wäre die Band mehr zusammengewachsen. Das letzte Mal sprachen wir darüber, dass du das komplette Line-Up ausgetauscht hast. Ist das ein Resultat aus der Einheit des Zusammenspielens, dass sie Tracks fokussierter erscheinen?

Aad: Haha, toll das zu hören, denn wir denken das Gleiche über die neuen Songs von "The Post-Apocalyptic Servant". Wir sind nun seit ein paar Jahren zusammen und du kannst hören, dass wir als Team zusammenwachsen und wir arbeiten noch immer daran, es in Zukunft besser zu machen. Deswegen sind die neuen Stücke auch besser und ich denke, dass ich dir schon jetzt sagen kann, dass das neue Material den selben Speed und die gleiche Brutalität in sich tragen werden. Nur mit mehr dunkleren Passagen.

Bitte erzähle uns etwas über den Aufnahmeprozess. Was waren die guten, was sie schlechten Momente?

Aad: Ich muss sagen, dass wir diesmal überhaupt keine schlechten Momente im Studio erlebt haben. Alle Mitglieder waren zu 100% vorbereitet, also lief alles super. Es lief sogar so gut, dass wir die Aufnahmen schneller beenden konnten, als wir es erwartet hatten. Das war toll, denn so hatten wir mehr Zeit für den finalen Mix.

Wer ist der Post-Apocalyptic Servant? Was waren deine Gedanken zu diesem Titel?

Aad: Dieses Konzeptalbum war eine Idee unseres Drummers Toep. Er erzählte mir, dass er eine großartige Story für dieses Album habe ... und verdammt, yeah, die war echt killer! Die Geschichte erzählt uns davon, wie das Leben nach dem Armageddon sein wird und was die Menschen zum Überleben tun müssen. Natürlich müssen sie die schlimmsten Dinge tun. Vergiftetes Wasser trinken, dem Kannibalismus verfallen, weil es sonst nichts mehr zu Essen gibt ... und am Ende verwandeln sie sich doch noch in Zombies.

Bist du an Politik interessiert und hat das Einfluss auf die Lyrics? Ich frage das, weil man in etlichen dieser Blut- und Gedärm-Bands die Gesellschaftskritik zwischen den Zeilen herauslesen kann. Viele Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen.

Aad: Nein Mann, sowas wird man bei SINISTER niemals finden.

Wenn du nur einen einzigen Wunsch im Leben frei hättest, was auch immer du dir vorstellen kannst ... Was würdest du dir wünschen?

Aad: Wenn ich einen Wunsch frei hätte, hätte der nichts mit Politik, sonder mit meiner Familie zu tun.

Erneut hast du deinen Fans ein paar Cover-Versionen von Songs geschenkt, die SINISTER über die Jahre beeinflusst haben. Das MORBID ANGEL-Stück war jetzt nicht so die Riesenüberraschung. Das AGENT STEEL-Cover in diesem Soundgewand dagegen aber schon! Großartig!!! Hast davon ein paar auf Halde und benutzt sie, wenn sie gerade passen, oder ist das üblicherweise eine plötzliche Idee wo du sagst: "Hey, lasst uns PARADISE LOST covern!"?

Aad: Wir nehmen immer Stücke, die wir mögen und natürlich ist das für jeden anders. Wie der AGENT STEEL-Track, der eine Idee von Dennis und mir war. Wie du weißt, sind wir schon etwas älter, haben diese Zeiten also noch wirklich miterlebt und für den Rest der Crew war das kein Problem. Unser Drummer Toep mag auch viel Doom Metal, weshalb es für ihn richtig toll war, das PARADISE LOST-Cover zu machen. Folglich können alle Mitglieder mit Covern ankommen und wr besprechen dann, welche wir umsetzen wollen.

Was war deiner Meinung nach die schlimmste Erfindung der Menschheit und wie würde sich die Welt ohne sie verändern?

Aad: Mann, ich habe keine Ahnung ... Ich spreche derzeit generell lieber über Musik und SINISTER.

Nun, wir sind hiermit aber leider auch schon am Ende angelangt und das war es auch schon wieder von mir. Es war toll, dich wieder hier zu haben und, du hast dich sicher schon daran gewöhnt, die finalen Worte sollen dir gehören. Danke für das Interview!

Aad: Wir hoffen, dass alle Death Metal-Fans die neue Scheibe "The Post-Apocalyptic Servant" anchecken ... man kann nie wissen ... vielleicht mögt ihr sie!!!!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.06.2015 Dark Memorialsvon Eddieson

14.07.2017 Gods Of The Abyssvon Eddieson

29.12.2010 Legacy Of Ashes(8.0/10) von Vikingsgaard

07.03.2017 Syncretism(7.5/10) von Akhanarit

26.09.2012 The Carnage Ending(8.0/10) von Akhanarit

29.06.2014 The Post-Apocalyptic Servant(8.5/10) von Akhanarit

04.09.2008 The Silent Howling(10.0/10) von Firestorm

Interviews

19.11.2012 von Akhanarit

14.07.2014 von Akhanarit

Liveberichte

23.02.2013 Essen (Turock) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!