Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Interview mit Niclas von Amorphis

Ein Interview von Eddieson vom 04.12.2013 (3089 mal gelesen)
AMORPHIS sind grad mit ihrem 10-Punkte-Album "Circle" unterwegs, um die Bühne der Welt zu bespielen. An einem kalten Dezemberabend machen sie Halt im altehrwürdigen Hyde Park zu Osnabrück. Während STARKILL gerade mit dem Soundcheck begannen, baten mein Kumpel Boddy und ich Bassist Niclas zum Gespräch. Bei einem heißen Kaffee erzählte er uns etwas über das Leben auf Tour, was der Metal Hammer Award für die Band bedeutet und warum es für Rick Rubins Anruf möglicherweise schon zu spät ist. Viel Spaß!

Hi Niclas! Danke, dass wir hier sein dürfen. Wie geht es dir?

Niclas: Danke, mir geht es super. Wir touren jetzt seit 2 Monaten, vielleicht auch etwas mehr, und wir leben noch.

Aber du genießt das Leben auf Tour also noch?

Niclas: Ja, es ist super. Es ist immer verschieden. Wir tourten in den verschiedensten Ecken der Welt auf unterschiedlichste Weise. Manchmal mussten wir früh morgens zum Flieger, da gab es manchmal keine große Möglichkeit zu schlafen. Jetzt touren wir mit dem Nightliner, da hat man kaum eine andere Möglichkeit als zu schlafen.

Auf eurer Webseite habe ich gelesen, dass ihr Shows in Taiwan und Israel gespielt habt. Wie ist das Publikum in solch "exotischen" Ländern? Ich kann mir gut vorstellen, dass die dort wesentlich euphorischer sind, da sie dort eben nicht jedes Wochenende eine Metal-Show haben.

Niclas: In Israel haben wir das erste Mal gespielt aber in Taiwan schon das zweite Mal. Metal ist kein großes Ding in Taiwan, dementsprechend war da auch kein großes Publikum, aber die Fans, die da waren, waren sehr euphorisch.

Habt ihr eine Art Ritual bevor ihr auf die Bühne geht?

Niclas: Ich persönlich habe kein großes Ritual. Tomi macht eigentlich immer irgendwelche Übungen, Push-Ups und so ein Kram. Manchmal, wenn die Zeit ist, dann wärme ich mich etwas auf, wenn die Zeit nicht da ist, dann halt nicht.

Wenn man sich mal eure Facebook-Seite anschaut, dann kann man auf den Fotos sehen, dass ihr 'ne Menge Spaß auf Tour habt. Was genießt du am meisten?

Niclas: Wenn wir Zeit haben, um etwas rumzuhängen, ist es toll Menschen zu treffen aus Regionen in denen wir vorher noch nicht waren und über die wir noch nichts wissen. Die können uns rumführen und uns ihr Land und tolle Partys zeigen.

Niclas: Welches war der schönste Ort, wo ihr gespielt habt?

Niclas: (überlegt)Ich glaube für mich war es am schönsten, in Australien zu spielen. Das war wie im Paradies.

Weil es so schön dort ist? imgleft

Niclas: Ja, genau. Wir haben in 4 verschiedenen Städten gespielt, die waren schön, die Landschaft ist natürlich schön, vor allem für so ein paar finnische Jungs.

Nicht zu warm?

Niclas: Nein, nicht zu warm. Die Temperaturen waren sehr angenehm.

Ihr macht ja auch immer schöne Fotos, wie man auf eurer Facebook-Seite sehen kann.

Niclas: Ja, das war sehr nett, denn Olympus hat uns diese Kamera geschenkt. Tomi macht am meisten damit. Aber wir anderen machen auch Fotos, manchmal mit dem iPhone, manchmal macht unser Manager auch Fotos.

Ihr habt also nicht euren persönlichen Fotografen?

Niclas: Nein, nein. Wir haben nur unsere eigene Kamera. Manchmal drücken wir die auch einfach jemanden in die Hand und fragen ihn, ob er ein Foto von uns machen kann.

Ich habe euch dieses Jahr auf dem Wacken Open Air gesehen. Das war eine unglaubliche Show. Vor allem natürlich die akustischen Stücke. Wart ihr zufrieden damit und würdet ihr so was noch mal machen?

Niclas: Wir haben das eineinhalb Jahre vor Wacken schon mal in Finnland gemacht. Da haben wir in einer Konzerthalle gespielt. Das war natürlich fantastisch. Der Sound war optimal, da es ja eine Halle war, die speziell für große Orchester gebaut wurde. Auf dem großen Open Air fühlte sich das aber schon etwas seltsam an. Das ist halt ein Metal-Festival und wir haben mitten in der Nacht gespielt, aber wenn wir eine passende Location finden, würden wir das bestimmt noch mal machen. Das ist aber nichts, was man in einem Rock-Club machen sollte. Das passt von der Akustik nicht.

War es schwierig die Metal-Songs in akustische Songs umzuwandeln?

Niclas: Es geht. Als wir angefangen haben, haben wir 'ne Mange Songs akkustisch gespielt, dann haben wir einfach diejenigen rausgesucht, die am lustigsten klangen.

Weihnachten steht vor der Tür, da müssen wir natürlich fragen, wie ihr Weihnachten verbringen werdet. Außerdem könnt ihr ja Weihnachtsgeschenke aus der ganzen Welt für eure Familien mitbringen.

Niclas: Oh, ich weiß noch nicht, wie ich Weihnachten verbringe. Ich werde wahrscheinlich zuhause sein. Evtl. mit meiner Familie, aber die reist auch viel, von daher weiß ich noch gar nicht, ob die da sind.

Ab Dezember spielt ihr die restlichen Shows in Finnland. Fühlt sich das trotzdem wie eine Tour an, oder ist das nach einer langen Zeit im Ausland was anderes im eigenen Land zu spielen?

Niclas: Ach, eigentlich spielen wir noch viele weitere Shows, die aber noch nicht veröffentlicht sind. Ich denke, die werden Anfang nächsten Jahres bekanntgegeben. Wir sind also weiterhin auf Tour, wahrscheinlich bis das nächste Album rauskommt. Vielleicht werden wir an einigen Orten, in denen wir jetzt waren, noch mal spielen, dann spielen wir noch in Ost-Europa, Süd-Amerika, vielleicht noch in Japan und China und dann werden wir noch mehr in Finnland und Deutschland spielen. Dies hier ist erst der Anfang.

In Finnland seid ihr ja schon sehr bekannt. Könnt ihr noch ohne Sonnenbrille in die Stadt gehen?

Niclas: Ich kann das. Finnische Menschen sind von Natur aus sehr schüchtern oder sehr betrunken. Tomi fällt natürlich wegen seiner Haarpracht auf. Aber ich falle nicht besonders auf. Wenn ich in eine Metal-Kneipe gehe, kommt es mal vor, dass ich angesprochen werde.

"Circle" hat den Metal Hammer Award gewonnen. Erhöht das euren eigenen Druck für das neue Album?

Niclas: Wir versuchen immer das Vorgänger-Album zu toppen.

Kann man "Circle" noch toppen?

Niclas: Das hoffe ich. Das wird natürlich schwierig. Aber die Herausforderung hatten wir mit "Circle" auch. Wir haben 4 Alben mit Tomi gemacht, die alle gute Reviews bekommen haben. Dann wollten wir wieder etwas anderes machen, das war natürlich riskant, aber das war es auch wert.

Die letzten Alben sind ja auch alle in den Charts gelandet.

Niclas: Genau, ich glaube, die letzten 5 Alben waren in den Charts. Das ist natürlich auch irgendwie ein Druck, aber jeder von uns hat schon neue Ideen und wenn wir proben, ist das immer sehr intensiv.

Wo bewahrt ihr eure Awards auf?

Niclas: Ich weiß gar nicht, wo der Goldene Award ist, vielleicht in irgendeinem Metal-Club. Die anderen Preise hängen vielleicht im Büro unseres Managers, einige liegen auf dem Boden unseres Proberaums. Wir bekommen ja immer nur einen pro Band. Die sollten mal für jeden einen an uns geben.

Vor einigen Monaten habe ich ein Interview mit Santeri gemacht. Da sagte er mir, dass Produzenten, wie z. B. Rick Rubin nicht in einer Liga mit AMORPHIS sind. Hat er euch inzwischen angerufen?

Niclas: (lacht)Nein, bis jetzt nicht. Peter war auch seit Langem ein Produzent, der den kompletten Prozess mitgemacht hat. Von "Eclipse" bis "The Beginning Of Times" war Marco unser Vocal-Producer, er kam aber immer nur wenn die Vocal-Parts dran waren, den Rest haben wir selber gemacht. Peter war die ganze Zeit da. Das war gut, immer jemanden dazuhaben, an den man sich wenden kann. Wenn Rick jetzt anruft, ist er zu spät.

Peter hat ja auch einen guten Job gemacht.

Niclas: Ja, er hat einen super Job gemacht. Vielleicht machen wir das nächste Album auch wieder mit ihm, für den Fall, dass Rick nicht anruft.

Verändert das irgendwas, wenn man den Metal-Hammer Award gewinnt? imgright

Niclas: Nein, nicht besonders. Mir ist jedenfalls nichts aufgefallen. Hier in Deutschland sind unsere Shows vielleicht etwas besser besucht. Wir hatten einige ausverkaufte Shows auf der Tour, das ist natürlich toll und macht uns stolz. Aber Tomi war bei der Verleihung, danach ging es nach Russland und China und da haben wir schon wieder vergessen, dass wir den Award überhaupt gewonnen haben.

"Circle" ist ja wesentlich härter als "The Beginning Of Times". Wie wird das nächste Album ausfallen? Wird es möglicherweise so hart, wie das "Tales"-Album?

Niclas: Ich denke, es ist unmöglich, ein ähnliches Album wie das "Tales"-Album zu machen. Wir machen das Beste, was wir im Moment tun können. Wir denken grad nicht drüber nach, wie das klingen soll. Wir schreiben grad Songs, hören uns einige an und wenn wir denken, das ist ein guter Song, dann sind wir glücklich. Vielleicht wird es so erfolgreich wie das "Tales"-Album, aber ich persönlich finde "Circle" besser.

Was wird 2014 für AMORPHIS bringen?

Niclas: Noch mehr Shows und Festivals. Möglicherweise werden wir im Herbst dann beginnen neue Sachen zu proben. Der Januar wird für uns eine Art Sabbat sein. Da machen wir nichts.

Außerdem wird das "Tales"-Album nächstes Jahr 20 Jahre alt. Werdet ihr das evtl. in einer besonderen Art und Weise feiern? Vielleicht mit einer besonderen Tour auf der ihr das komplette Album spielt?

Niclas: Das glaube ich nicht. Wir haben das ja vor ca. 2 Jahren gemacht, mit dem "Magic & Mayhem"-Album, auf dem wir die ganzen alten Songs von "The Karelian Isthmus" bis "Elegy" gecovert haben. Da haben wir ja viel vom "Tales"-Album gespielt. Das macht also im Moment nicht so viel Sinn. Aber vielleicht passiert es ja doch, keine Ahnung.

Es ist auf jeden Fall ein Klassiker!

Niclas: Das stimmt, das ist es. Und wenn uns jemand ein gutes Angebot macht, machen wir das evtl. auch. Aber jetzt schauen wir erst mal nach vorne. Außerdem werden wir noch eine DVD nächstes Jahr veröffentlichen.

Okay, das war es auch schon. Vielen Dank, dass wir hier sein durften. Danke für deine Zeit und habt eine tolle Show nachher. Die letzten Worte gehören natürlich dir.

Niclas: Vielen Dank an alle für den Support. Wir haben hier eine großartige Zeit in Deutschland und ich hoffe, dass wir die nächsten 10 Jahre so weitermachen können.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

06.05.2013 Circle(10.0/10) von Eddieson

22.05.2018 Queen Of Time(9.5/10) von Eddieson

25.05.2011 The Beginning Of Times(9.0/10) von Kruemel

16.09.2015 Under The Red Cloud(9.0/10) von Eddieson

27.03.2017 Under The Red Cloud Tour Edition(9.0/10) von RJ

Interviews

13.06.2011 von Kruemel

11.03.2013 von Eddieson

04.12.2013 von Eddieson

31.03.2014 von Odin

05.06.2018 von Eddieson

Liveberichte

07.04.2016 Wien (Szene Wien) von des

27.03.2014 Hannover (Musik Zentrum) von Odin

28.11.2013 Osnabrück (Hyde-Park) von Eddieson

06.01.2012 Graz (Explosiv) von des

23.10.2009 Andernach (Juz-Liveclub) von Kruemel

17.04.2006 Cologne (Live Music Hall) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Foredoomed - Ordeal (Review spicken)

Schaut mal!