Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Interview mit Adrie "Aad" Kloosterwaard von Sinister

Ein Interview von Akhanarit vom 19.11.2012 (2460 mal gelesen)
Eine Band wie SINISTER muß man keinem mehr vorstellen. Die holländischen Death Metal-Recken haben mit "The Carnage Ending" nicht nur ein neues Album am Start, auch sämtliche Musiker, die auf dem Vorgänger "Legacy Of Ashes" spielten, wurden ausgewechselt. Bleeding4Metal bat Mastermind Adrie "Aad" Kloosterwaard zum Gespräch.

Hallo Aad. Danke für deine Zeit und Gratulation zum neuen Album "The Carnage Ending".

Aad: Vielen Dank. Schön zu hören, dass es dir gefällt.

SINISTER sind seit den späten Achzigern aktiv. Eine lange Zeit für eine Death Metal-Band. Wenn du zurückdenkst: Welches Album war das Wichtigste für die Karriere der Band?

Aad: Da muss ich natürlich "Cross The Styx" nennen, weil es den Beginn der Band markierte. Und "Hate" war dann das, durch das die Band auf dem gesamten Globus bekannter geworden ist.

Wenn ich selbst zurück denke, war "Hate" ebenfalls das Album, welches bei mir immer ganz oben in meiner Gunst stand. Ich schätze, ich liebe es schon seit über 15 Jahren. Und natürlich die beiden Alben mit Rachel an den Vocals. Hast du ebenfalls einen Favoriten? Und was macht es für dich so besonders?

Aad: Diese Frage ist für mich nicht leicht zu beantworten. Du und all die anderen Leute kennen nur die Musik. Ich kenne auch die ganze Scheiße, die damals in der Band abging. Also betrachte ich manche Alben etwas anders als du. Ganz sicher waren die beiden Alben mit Rachel zu 100% die Schwächsten, die wir je mit SINISTER gemacht haben. Ich liebe Scheiben wie "Hate", "Aggressive Measures", "Afterburner" und natürlich unser letztes Stück Brutalität "The Carnage Ending".

Stehst du noch immer mit Rachel in Kontakt oder weisst, was sie in den letzten Jahren gemacht hat?

Aad: Muss ich diese Frage wirklich beantworten? ... she can fuck off!!! (O-Ton von Aad, Anm.d.A.)

Ihr hattet eine Menge Lineup-Veränderungen in der Vergangenheit. Was das neue Album betrifft, hat sich sogar das komplette Lineup deiner Band verändert. Was ist passiert?

Aad: Die Alten hatten zum Spielen keine Motivation mehr, weswegen es besser für sie war, zu gehen, bevor sie rausgeschmissen worden wären. Weiterhin möchte ich nicht mehr über sie sprechen. Das ist Zeitverschwendung.

Es ist immer ein bisschen anders, wenn man mit anderen Leuten musiziert. Ist das etwas, das du für deine Inspiration und Kreativität brauchst, oder hasst du Veränderungen generell?

Aad: Am besten ist es natürlich, wenn Leute zusammenbleiben, aber bis jetzt sieht es so aus, als wäre das bei SINISTER nicht möglich. Ich hoffe inständig, dass dieses Lineup für eine lange Zeit Bestand haben wird. Inspiration bekommen wir durch unsere Liebe zum Death Metal und nicht wegen anderen Leuten. Aber es ist natürlich auch so, dass ich eine Menge Energie daraus beziehe, wenn ich Leute in der Band habe, die zu 100% hinter SINISTER stehen.

Glaubst du, dass die Lineup-Veränderungen SINISTER schwächer oder stärker machen?

Aad: Wenn du die letzte Scheibe kennst, dann kennst du auch meine Antwort... Dieses Lineup macht SINISTER so viel stärker als zuvor.

Ich denke, es ist eine gute Gelegenheit, uns etwas über die neuen Bandmitglieder zu erzählen. Würdest du sie unseren Lesern bitte vorstellen?

Aad: Bastiaan - Gitarre .. ABSURD UNIVERSE, Ex-SUPREME PAIN und Ex-FONDLE CORPSE Toep - Schlagzeug .. ABSURD UNIVERSE, Ex-PUTREFIED, Ex-UNLORD und viele mehr Dennis - Gitarre .. ABSURD UNIVERSE, Ex-PUTREFIED, Ex-UNLORD und viele mehr Mathijs - Bass .. ABSURD UNIVERSE, Ex-FONDLE CORPSE

Wo hast du sie aufgetan und gab es einen speziellen Moment, in dem du entschieden hast, sie in die Band zu holen?

Aad: Ich spiele mit all diesen Typen in einer Band, die ABSURD UNIVERSE (SINISTER-Nebenprojekt, Anm.v.Aad) heißt. Als ich also der letzte verbliebene Musiker bei SINISTER war, musste ich nicht lange darüber nachdenken, die Jungs zu fragen, ob sie SINISTER beitreten wollen. Und hell yeah, sie alle haben umgehend zugesagt, hahaha. Es war so cool, eine Band in nur einem einzigen Tag zu komplettieren!!!

Wenn ich "The Carnage Ending" mit dem letzten Album "Legacy Of Ashes" vergleiche, klingt es genauso so frisch und kraftvoll und es ist ebenso brillant, was die Aggression und alten Traditionen betrifft. "Legacy Of Ashes" klang ein bisschen mehr vom US-Death Metal beeinflusst. Würdest du da zustimmen?

Aad: Aggression ist etwas, das sehr wichtig für uns ist, was den Death Metal betrifft. Eine Menge Bands klingen brutal wie Sau, aber die Aggession ist nicht vorhanden. Seltsam, denn wir sind der Meinung, dass die aktuelle Platte mehr nach US-Death Metal klingt, als die zuvor. Aber wie das immer mit Musik ist, ist es letztlich eine Frage des Geschmacks, oder?

Die Digipack-Version des neuen Albums kommt mit fünf Extra-Bonustracks. Besonders 'Face Fate' von BLOODFEAST ist einer meiner absoluten Favoriten auf dieser Platte. Mit der SINISTER-Formel klingt es so gottverdammt KILLER!

Aad: Vielen Dank, Mann... Das ist echt cool zu hören. Ich denke, nicht viele Leute kennen BLOODFEAST, wenn du das mit den anderen Covern, die wir gemacht haben, vergleichst.

Als ich durch eure Diskographie gestöbert bin, fand ich heraus, dass "The Carnage Ending" bereits euer zehntes Album ist. Viele Bands bringen es nicht einmal auf fünf. Fühlt es sich für dich immer noch an wie in den ersten Jahren, Death Metal zu spielen, oder hat sich etwas verändert?

Aad: Natürlich ist es anders, aber nur, weil man älter geworden ist, glaube ich. Aber ich habe noch immer sehr viel Spaß daran, das zu machen. Musik ist meine Leidenschaft... und da natürlich der Extreme-Metal. Ich hoffe, so lange wie möglich damit weitermachen zu können.

Wenn ich mir SINISTER anhöre habe ich immer das Gefühl, dass das Bandmotto in etwa besagt: es gibt keine Schule außer der Alten Schule. Ich könnte mir nicht einmal vorstellen, dass SINISTER anders klingen könnten. Könntest du das?

Aad: Hahaha, nein, ich glaube nicht. SINISTER haben in all den Jahren, in denen wir schon spielen, ihren eigenen Sound aufgebaut. Es ist ein Sound, den keiner hat und auch nicht haben wird, und darauf bin ich wirklich stolz. Wir sind Old School und wir denken nicht darüber nach. Unser einziges Ziel ist es, die Musik so gut wie möglich zu machen.

Hier in Deutschland ist SINISTER ein großer Name in der Death Metal-Szene. Global betrachtet scheint es aber sehr schwer zu sein, zum Beispiel mit Namen wie CANNIBAL CORPSE oder DEICIDE mitzuhalten. Ist es schwerer für eine holländische Band, mehr Popularität zu erlangen?

Aad: Ich habe keine Ahnung, Mann. Das Einzige, was wir tun können, ist uns auf SINISTER zu fokussieren und unser Bestes zu geben. Von dort aus hofft man natürlich, dass einige coole Dinge deinen Weg kreuzen.

Ist das Downloaden ein Problem für die Band oder glaubst du, neue Wege Musik zu konsumieren sind nützlich?

Aad: Natürlich ist es ein Problem und für viele andere Bands ebenfalls, aber was kann man schon dagegen tun? Nichts... Es ist wie es ist.

Letzten Endes ist das Wichtigste, eure Brutalität auf Live-Konzerten zu verbreiten. Gibt es schon Pläne für Deutschland?

Aad: Ja. Bis jetzt weiß ich, dass wir in Deutschland am 1. Dezember spielen werden und wir freuen uns darauf. Ich stimme dir zu, wenn du sagst, dass die Brutalität mit der Band auf der Bühne zu teilen wichtig ist, aber eine Band wie SINISTER liebt es auch sehr, Platten zu machen.

Nenne ein paar Länder, in denen du gerne mal spielen würdest und das bisher noch nie getan hast.

Aad: Wow, das ist nicht einfach, weil wir in all den Jahren schon viel rumgekommen sind. Japan oder Australien wäre wirklich cool. Oder Indoniesien, denn es wäre nicht nur wegen der Musik, sondern auch für SINISTER ein komplett neues Abenteuer.

Hast du Wünsche bezüglich Support-Bands für eine SINISTER-Tour?

Aad: Nicht wirklich, solange wir die Bands, die uns supporten auch selber mögen.

Was war bisher das lustigste auf Tour und was war ein echter "Krampf im Arsch", als ihr on the road wart?

Aad: Mann, über manche Sachen kann ich echt nicht sprechen, hahaha. Ein riesen Krampf im Arsch ist es, wenn der Bus nicht mehr funktioniert und du einen ganzen Tag in einer Garage warten musst.

Gibt es Busregeln, hahaha?

Aad: Ich denke, da gibt es nicht so viele, hahaha!!!

Hörst du dir auch neuere Death Metal-Bands an, oder bevorzugst du die alten Klassiker?

Aad: Ich mag die Alte Schule aber auch die neueren Death Metal-Bands wie WHITECHAPEL oder CARNIFEX. Manche dieser Bands klingen so aggressiv... und das mag ich!!!

Du machst das "Musik-Ding" parallel zu deiner Familie und (wenn ich richtig informiert bin) sogar einem normalen Tagesjob. Welches Job hast du gewählt, um davon zu leben?

Aad: Ich arbeite seit bereits über 15 Jahren in einer Reinigungsfirma. Das ist etwas, das ich wegen des Geldes mache, weil ich es muß, aber Musik ist mein Leben!!!

Vielen Dank für das Interview. Hast du eine finale Botschaft für die Bleeding4Metal-Leser?

Aad: Ich danke dir für das Interview und ich hoffe, dass alle Exreme-Metal-Heads "The Carnage Ending" anchecken werden, und dass wir uns auf einer unserer Live-Shows treffen werden. Hail the beast Aad & SINISTER

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.06.2015 Dark Memorialsvon Eddieson

14.07.2017 Gods Of The Abyssvon Eddieson

29.12.2010 Legacy Of Ashes(8.0/10) von Vikingsgaard

07.03.2017 Syncretism(7.5/10) von Akhanarit

26.09.2012 The Carnage Ending(8.0/10) von Akhanarit

29.06.2014 The Post-Apocalyptic Servant(8.5/10) von Akhanarit

04.09.2008 The Silent Howling(10.0/10) von Firestorm

Interviews

19.11.2012 von Akhanarit

14.07.2014 von Akhanarit

Liveberichte

23.02.2013 Essen (Turock) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!