Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Interview mit Mitch von Eisregen

Ein Interview von Wulfgar vom 16.05.2010 (4691 mal gelesen)
Anlässlich des rauschenden Erfolgs des neuen EISREGEN Werks "Schlangensonne" war Herr Blutkehle, der in natura übrigens weit weniger blutig klingt als auf Platte, so freundlich mal durchzuklingeln um ein wenig zu plaudern (und nebenbei ein bisschen die Werbetrommel zu rühren)

Wie geht es euch jetzt wo das neue Album draußen ist?

Mitch: Super, die Reaktionen waren eigentlich durchweg positiv. Und da ist das natürlich alles recht locker zu nehmen. Wir haben auch gestern die Chartwertung bekommen, die ist auf Platz 27 eingestiegen in die Media Control Charts und da können wir schon schön zufrieden sein damit.

Schwere Geburt, oder ging es leicht von der Hand?

Mitch: Nee war locker eigentlich, wir gehen ja generell sehr unverkrampft an die Sache ran und auch Schlangensonne ist da eigentlich mit einem guten Bauchgefühl entstanden und ich denke das hört man dem Album auch an, dass da eben auch viele frische Parts mit eingeflossen sind. Es macht auf alle Fälle Laune zur Zeit und deswegen muss man diesen Run eigentlich so ein bisschen ausnutzen. Wir waren immer schon eine Band, die sehr gerne neue Lieder gemacht hat, aber manchmal hat man eben Probleme, dass man das nicht so zügig voranbringen kann wie man möchte, sei es durch Line-Up Wechsel oder sonstwas. Und gerade jetzt wo die Bandchemie gut funktioniert, sollte man das ruhig ausnutzen.

Ich weiß, leidiges Thema für euch, wisst ihr ob schon jemand Antrag auf Prüfung bei der BPjM eingereicht hat?

Mitch: (lacht) Nee, das kriegen wir ja immer erst später mit, aber ich hoffe zumindest, dass das bis jetzt noch nicht passiert ist.

Ihr habt für solche Fälle aber eine recht einfache Methode entwickelt, um die Songs trotzdem live spielen zu können. Ich erinnere mich an ein Konzert in Heidelberg 2006. Da wurde von pakistanischen Freundinnen und 1000 toten Liebesdamen gesungen. Könntet ihr das notfalls wieder machen?

Mitch: Wir hoffen schon, dass das weiterhin so passt, weil wir schreiben die Songs dann ja auch an verschiedenen Stellen um, und gehen damit der Inhaltsgleiche aus dem Weg. Theoretisch muss die neue Version dann auch erst indiziert werden, und so lange das nicht geschehen ist, können wir die Songs ruhig live spielen.

Nun aber mal zum Album selber. Als erstes fiel mir natürlich auf, dass die Musik selber deutlich an Härte zugenomen hat. Wie kam es zu dem neu abgestimmten Sound?

Mitch: Ja das hat sich eigentlich mehr so natürlich ergeben, so durch die Komposition an sich. Wir haben diesmal sehr viel auf der Gitarre komponiert und mittlerweile ergänzen sich auch die Franzi, die war damals zur "Knochenkult" neu dazu gestossen, und der Bursche (Gitarrist Bursche Lenz Anm. d. A.) auch in der Komposition sehr gut. Wir haben Wert darauf gelegt, dass das von der Gitarrenhärte ein bisschen anzieht und das merkt man natürlich schon. Wir haben auch wieder solche Sachen wie 'Kai aus der Kiste' was dann eben sehr melodisch daher kommt oder 'Zauberelefant' wo das Hand in Hand greift zwischen Blastbeats und den getragenen Passagen aber insgesamt ist das Album durchaus härter geworden. Das war aber keine bewusste Entscheidung, sondern hat sich so ergeben durch den Kompositionsprozess.

Man hört ganz deutliche Parallelen zum EISBLUT-Album "Schlachtwerk". Heißt das, dass EISBLUT erstmal zu den Akten gelegt wird?

Mitch: Ja schon. EISBLUT hat auch ein bisschen darunter gelitten, dass wir jetzt mit EISREGEN sehr sehr viel Zeit verbracht haben die letzten Jahre. Das EISBLUT Album an sich hat auch in der Vorbereitung sehr lange gedauert und da jetzt einen Schnellschuss zu machen wäre auch sinnlos. Momentan liegt es mir auch, mehr eher melodischere Sachen zu machen, deswegen haben wir mit MARIENBAD ein neues Projekt an den Start gebracht bzw. bringen wir jetzt an den Start, was dann eher auf meine clean Vocals bauen wird. Das Problem ist bei EISBLUT, wenn wir da jetzt ein 2. Album machen, würde es natürlich die extrem harten Seiten rausbringen, und da jetzt ein Album zu machen was wirklich interessant ist, obwohl es viele Blastbeats zu bieten hätte, da habe ich momentan auch einfach die Zeit nicht für gefunden.

Trotz der Zunahme an Härte kam es mir so vor, als ob du die klaren Gesangsparts wesentlich gezielter einsetzt. Ist das ein gewollter Effekt?

Mitch: Ja sicherlich, gerade im Hinblick darauf, dass ich dann mit MARIENBAD auch ein Betätigungsfeld habe, was ausschließlich von den cleanen Parts leben wird, war das wahrscheinlich auch eine innerliche Entscheidung, dass bei EISREGEN wieder ein Stück weit zurückzufahren, weil EISREGEN ist schon eher für die radikaleren Stimmlagen bekannt. Bei vielen Songs hätte es auch einfach nicht gepasst da mehr cleane Parts einzubauen, gerade solche Sachen wie 'Kai aus der Kiste' sind natürlich prädestiniert dafür, dann etwas auf cleane Vocals aufzubauen, auch die Akzente bei 'Zauberelefant' waren auch vollkommen ausreichend, als da jetzt mehr als notwendig cleane Vocals reinzupacken. "Knochenkult" und "Bühnenblut" waren von der Songstruktur her anders und ich denke mal auch da haben die cleanen Vocals eigentlich gepasst, aber dass es da mehr gegeben hat, lag einfach in den verschiedenen Songs begründet.

Generell befassen sich EISREGEN-Texte mit meistens ziemlich extremen Ausgeburten der menschlichen Psyche. Sexualität hat dabei auch schon mehrmals ein Rolle gespielt. Warum ist auf Schlangensonne nichts davon zu hören?

Mitch: Naja Sexualität in gewissem Sinne ist ja schon auf 'Zauberelefant' zu finden, ist ja auch so ein Fetisch-Thema wo natürlich die Sexualität mit reinspielt. Bei anderen Liedern hat es einfach nicht so gepasst, da jetzt noch eine sexuelle Komponente mit reinzubringen, gerade bei 'Tod senkt sich herab' oder 'Auf ewig Ostfront', das sind ja reine Kriegslieder, da hat das überhaupt nichts zu suchen. 'Linkshänder' ist auch mehr so eine Fetisch Geschichte, die dann auch durchaus sexualisiert zu sehen ist, aber außer bei den beiden Liedern hätte es jetzt keinen Sinn gemacht, da zwanghaft irgendetwas einzufügen.

Von einem Extrem ins nächste. Welche arme Socke ist euch denn so brutal auf die Nerven gegangen um das Lied 'Das Allerschlimmste' zu verdienen.

Mitch: (lacht) Das ist eigentlich mehr eine allgemeine Abrechnung, würde ich mal sagen, weil ich denke das kann jeder auf sich selber auch ummünzen, dass es einfach Personen im eigenen Umfeld gibt, die das Allerschlimmste verdient haben. Ich meine, wenn man sich umschaut oder mal den Fernseher anmacht, dann sieht man genug Gestalten die das einfach nur verdient haben. (Anm. d. A. Kann man durchaus nachvollziehen)

Gibt es schon genauere Pläne für die anstehende Schlangensonne Tour? Stationen oder Supportact oder so?

Mitch: Ja schon, also die Planungen sind so weit abgeschlossen, am besten einfach mal bei uns ins Forum klicken: da sind die ganzen Tourdates auch aktualisiert drin. Es werden so 15, 16 Shows sein ab September 2010 und Supportacts werden wieder viele lokale Bands sein, da haben wir eigentlich gute Erfahrungen mit gemacht, HÄMATOM werden bei einigen Shows mitspielen, was ja stilistisch ganz gut zu uns passt.

Da würde ich gerne nochmal kurz einhaken: du hast bei HÄMATOM schon einen Part beigesteuert, ich erinnere mich auch an einen Part von dir bei EWIGHEIM. Ist in der Richtung noch was in der Mache?

Mitch: Bei EWIGHEIM ist eigentlich relativ Schicht im Schacht, weil Yantit (=Schlagzeuger Ronny Fimmel Anm. d. A.) da auch nicht mehr die Zeit dafür hat, deswegen haben wir eher dieses MARIENBAD Projekt in Angriff genommen, was ich mit Yantit zusammen mache. Was ganz grob in Richtung EWIGHEIM geht, natürlich auch was anderes ist, alleine von der Textkonzeption wird das auch was ganz anderes sein. Aber es wird auch eher diese ruhige getragenere Schiene sein. Ich nenne das insgesamt Epic Dark Metal, weil die Songs an sich auch recht lang sind und langsamer gespielt werden. Hätte auch nicht unbedingt zu EISREGEN gepasst und deswegen war es ein schöner Anreiz mit MARIENBAD dann wieder ein neues Projekt anzugehen. Da kann ich schon ein bisschen Werbung für machen, also das erste Album wird "Werk 1 Nachtfall" heißen und kommt Ende diesen Jahres, Anfang nächstes auch über Massacre raus.

Das verspricht spannend zu werden

Mitch: Ja ich hoffs doch.

Möchtest du noch ein Statement an die Fans lsowerden?

Mitch: Ja erstmal ich möchte mich eigentlich bedanken bei den bisherigen Käufern der "Schlangensonne". Gerade die Position 27 in den deutschen Charts ist eben sehr positiv zu werten. Wer noch nicht reingehört hat, soll das ruhig mal tun. Bei uns auf der mySpace Seite ist der Titeltrack hochgeladen und wer also ein Faible für Horrorgeschichten oder etwas abgründigeren Metal hat, der kann getrost mal bei EISREGEN vorbei schauen.

Dem wäre dann nichts mehr hinzuzufügen.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.04.2007 Blutbahnen(7.5/10) von Kruemel

23.06.2017 Fleischfilm(9.0/10) von BlindWarlock

24.05.2014 Flötenfreunde(8.0/10) von BlindWarlock

15.01.2006 Hexenhaus(6.0/10) von Kruemel

26.10.2008 Knochenkult(8.0/10) von Mandragora

01.10.2015 Marschmusik(8.0/10) von BlindWarlock

15.12.2011 Rostrot(8.0/10) von Wulfgar

10.06.2018 Satan Liebt Dich(2.0/10) von Lethian

11.05.2010 Schlangensonne(7.0/10) von Wulfgar

11.12.2013 Todestage(8.5/10) von Wulfgar

Interviews

16.05.2010 von Wulfgar

31.12.2011 von Wulfgar

02.01.2014 von Wulfgar

Liveberichte

12.01.2005 Münster (Live Arena) von Lord Fubbes

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!