Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Interview mit g.st von Essenz

Ein Interview von Zephir vom 23.09.2018 (1617 mal gelesen)
Eines sind die Berliner ESSENZ ganz sicher nicht: uninteressant. Nachdem mich deren drittes Album "Manus Impetus" reichlich umgetrieben hat, durfte ich ein paar Fragen an Bandmitglied g.st stellen.

Ich grüße dich! Erst einmal herzlichen Dank dafür, dass du dir die Zeit für ein paar Fragen nimmst. Ich habe kürzlich euer jüngstes Album "Manes Impetus" rezensiert. Es war das erste Werk, das ich von euch zu hören bekommen habe und hat mich ganz schön gefordert. Ihr mischt verschiedene musikalische Richtungen, die teilweise ziemlich klassisch, oftmals aber ganz schön experimentell klingen. Könnt ihr das Album musikalisch irgendwo einordnen?

g.st: Es ist extremer Metal mit elektronischen Einflüssen. Dadurch, dass wir viel mit Kontrasten arbeiten, gibt es schnelle und langsame, laute und ruhige Passagen, welche durch Ambient, Noise und Samples unterstützt werden. Alles in allem ist es aber oldschool gehalten, da wir mit modernem Metal nicht so viel anfangen können.

Um was genau geht es inhaltlich auf diesem Album? Was bedeutet der Albumtitel?

g.st: Der Albumtitel "Manes Impetus" lässt sich mit "Geistersturm" übersetzen. Jeder Mensch ist ein Stern, welcher durch das Zerbrechen oberflächlicher Hüllen zum Scheinen gebracht werden muss. Dazu ist es nötig sich dem Sturm der Geister zu stellen, die vermeintliche Negativität zu umarmen, sie in sich aufzusaugen und auf den Trümmern dieser Welt zu tanzen.

Leider liegen mir die Texte nicht vor, und auch die Encyclopaedia Metallum schweigt sich darüber aus ... aber auch die einzelnen Songs sind stellenweise auf Latein gehalten, habe ich das richtig gehört? Woher stammen die Lyrics?

g.st: Die Texte habe ich selbst geschrieben und sie sind komplett in den Booklets abgedruckt. Ich verbinde verschiedene Sprachen, da jede Sprache einen eigenen Wortschatz und Klang und somit eine andere Wirkung hat. Großteils handelt es sich jedoch um Englisch, welches manchmal durch Deutsch und Latein ergänzt wird. Die lateinischen Texte auf dem Album sind von Zauberformeln abgeleitet, welche zur Beschwörung von zum Beispiel Wasser, Luft oder Asche verwendet werden.

Würdet ihr "Manes Impetus" als spirituelles Werk bezeichnen? Oder ist der Begriff zu vorbelastet?

g.st: Vorbelastet ist der Begriff auf jeden Fall, daher würden wir das nicht von selbst aus so darstellen. Das können die Hörer tun. Inhaltlich ist es aber absolut der Fall, zumal die Musik auf den Geist und dessen Umstände Bezug nimmt.

Über euch als Musiker findet man nicht viel heraus, eure Pseudonyme lassen kaum bürgerliche Namen erahnen. Das kommt ja vor allem im Black-Metal-Bereich öfter vor und ist eigentlich nichts Ungewöhnliches. Darf ich trotzdem fragen, wer ihr eigentlich seid?

g.st: Uns geht es darum, im Rahmen der Musik nicht als bürgerliche Personen in den Vordergrund zu treten. Die Musik soll für sich sprechen. Geheim gehalten ist es allerdings nicht. Wir sind in einigen anderen Projekten aktiv, wie z. B. DROWNED, EARLY DEATH, HERMANN, HUMAN LARVAE, THE RUINS OF BEVERAST (live) und anderen. Wir wohnen alle in Berlin, proben und nehmen hier im Englsound-Studio auch auf.

Was für einen musikalischen Background habt ihr?

g.st: Wir hören eigentlich alle Musik in den verschiedensten Formen und Facetten, wobei der Schwerpunkt schon großteils im Metal liegt. Beruflich haben wir auch fast alle einen musikalischen Bezug.

Soweit ich informiert bin, wildert ihr beispielsweise auch im Death und im Grind. Welchen Stellenwert hat ESSENZ dazwischen?

g.st: Die einzige Death Metal Band der oben genannten ist vermutlich DROWNED. Unser Gitarrist war vor Jahren mal bei NECROMORPH aktiv, die Grind machen. ESSENZ ist ein vollkommen eigenständiges Projekt, welches bei mir einen sehr hohen Stellenwert hat.

Ich vermute in eurem Bandlogo noch eine tiefere Bedeutung, richtig?

g.st: Ja, alles was wir tun hat einen tieferen Sinn. Ich würde es einfach wirken lassen, dann erfasst man eigentlich fast alles davon.

Und diese Frage muss auch noch sein: Wer von euch hat die Affinität zur modernen Klassik? Auf eurem ersten Album "KVIITIIVZ - Beschwörung des Unaussprechlichen" habt ihr '4'33''' von John Cage sozusagen gecovert ... warum ausgerechnet das?

g.st: John Cage schuf das Stück '4'33''' in der Intention, das musikalische Verständnis der Hörer zu erweitern und die Konsumenten nicht nur auf die bewusst erzeugte Musik und deren Durchführung zu lenken. Er hat sich die Länge der Stille durch Zufallsoperationen erwürfelt (4 Minuten 33 Sekunden Stille in 3 Akten) und sich somit als eigentlicher Komponist komplett entsagt und alles dem natürlichen Zufall überlassen. Zum Zeitpunkt der Stille der eigentlichen Künstler kehrt sich das mediale Gefüge schlagartig um und der Konsument und seine Umgebung werden zum Musikerzeuger. Alles was dann noch erklingt, wird zufällig oder geplant durch die Umgebung der Hörer erzeugt. Das heißt, es wird auch jedes Mal ein anderes Stück sein, welches erklingt. Aus meiner Sicht dürfte das in den 40er Jahren die Musikwelt revolutioniert haben, denn dahinter steckt eine sehr moderne Auffassung von Musik. Es hat zusätzlich etwas Meditatives und ist ein perfekter, abrupter Abschluss des Albums sowie eine gute Überleitung zum zweiten Bonus-Song, dem MAYHEM-Cover. Cages Musikphilosophie ist mehr als ein Kapitel für sich. Ich kann nur so viel sagen, dass diese mich sehr beeindruckt und ich in vielen Punkten eine ähnliche Auffassung habe. Bei ESSENZ lassen sich viele Details finden, die dem offenen, von Cage entscheidend geprägten Musikverständnis Tribut zollen. Nehmen wir nur mal die Aussagekraft von Störgeräuschen. Vor Cage und Co wäre sicher kaum jemand auf die Idee gekommen, das als Musik zu verkaufen, geschweige denn zu konsumieren. Krach oder Stille werden zu Klang. Und Musik wird dadurch erst authentisch und Genres wie Doom oder Noise konnten sich entwickeln.

Vielen Dank für deine Zeit! Die letzten Worte gehören dir:

g.st: Vielen Dank für das Interesse! Wer sich einen Eindruck von unserer Musik verschaffen will, kann dies hier tun: essenz.bandcamp.com Alle weiteren Informationen gibt es hier: www.facebook.com/znesseessenz

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.09.2018 Manes Impetus(7.5/10) von Zephir

29.06.2012 Mundus Nomen(8.0/10) von Gravedancer

Interviews

23.09.2018 von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!